Heimatmuseum Ebermannstadt
zur Museumsübersicht


Persönlichkeiten des 18. Jahrhunderts

In dem kleinen Raum veranschaulicht ein Modell die Insellage unseres Orts zwischen den beiden Wiesentarmen. Die Jahrhunderte lange Zugehörigkeit Ebermannstadts zum Fürst- bistum Bamberg dokumentieren ein Wappen, ein Schönborn-Porträt und ein Bild des ehemaligen Rentamts.

Gegenüber werden drei Persönlichkeiten vorgestellt: Georg Wagner aus Gasseldorf, der in seiner „Vaterländischen Geographie“ die erdkundlichen Erkenntnisse seiner Zeit schriftlich niedergelegt hat, und Melchior Freytag, ein Ebermannstädter Schulmeister, der die im Ort gesungenen Lieder gesammelt hat. Zu weltweitem Ruhm hat es Georg Lahner gebracht: Er wanderte in die „weite Welt“ hinaus, erlernte in Frankfurt das Metzger- handwerk und kreierte hier eine neuartige Wurstsorte. Einige Jahre später zog er nach Wien weiter, wo er eine eigene Selcherei eröffnete, in der seine „Frankfurter“ bald zum Verkaufsschlager wurden und außerhalb Wiens als „Wiener Würstchen“ Weltruhm erlangten.


                  
                              Georg Lahner                           Titel der Ebermannstädter Liederhandschrift

NEWS:
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.
Kontakt
Heimatmuseum Ebermannstadt
Bahnhofstr.5
91320 Ebermannstadt
Tel.: 09194/50640

Homepage: www.heimatmuseum.ebermannstadt.de
E-Mail: Heimatmuseum@ebermannstadt.de
Öffnungszeiten
Von März bis Oktober: Samstag, Sonn- und Feiertage von 14.00-17.00 Uhr
Ostermontag ebenfalls geöffnet