Heimatmuseum Ebermannstadt
zur Museumsübersicht


 

Die Entstehung und Entwicklung

unseres Heimatmuseums

 

 

Das Heimatmuseum Ebermannstadt blickt auf eine sehr  wechselvolle Geschichte zurück.

 

1923 

Im Rahmen der 600-Jahr-Feier der Stadterhebung von Ebermannstadt richtete der Steuersekretär Franz Dörrzapf aus seiner reichhaltigen Privatsammlung im großen Saal des Rathauses eine Ausstellung aus, die am 30. September eröffnet wurde und von da an den Grundstock des späteren Ortsmuseums bildete.

 

1936 

Nach wiederholten Aufrufen des Stadtrats zur Überlassung von Exponaten und dem Umbau des Erdgeschosses wurde im ehemaligen Amtsgerichtsgefängnis (gegenüber dem alten Rathaus) das „Heimatmuseum Ebermannstadt“ eröffnet. Die fachgerechte Ausstattung der sechs Räume war Franz Dörrzapf und Bezirkssekretär Georg Rascher zu verdanken.

 

1943

Die Stadtverwaltung beanspruchte das Erdgeschoss des Gefängnisgebäudes für eigene Zwecke, das Heimatmuseum wurde im Oktober geschlossen und seine Bestände im Dachgeschoss des Feuerwehrhauses eingelagert. Eine Reihe von Exponaten ging dabei verloren.

Von 1954 bis 1965 überdauerte das ehemalige Heimatmuseum im alten Rathaus in einer kleinen Dauerausstellung. 1965 wurde das Gebäude an einen Privatmann verkauft. Nach hartnäckigen Ermahnungen des damaligen Polizeichefs und Hobby-Archäologen Georg Förtsch, das wertvolle Kulturgut doch nicht einfach verkommen zu lassen, wurde 1973 der ehemalige Rathaussaal angemietet, sodass nach acht Jahren eine Wiedereröffnung durch Georg Förtsch möglich wurde.

 

1981 

Nach der Auflösung des Landkreises Ebermannstadt hat die Stadt das ehemalige Amtsgerichtsgebäude erworben und zu einem Bürgerhaus umgebaut. Nun konnte Förtsch mit „seinem“ Museum dorthin umziehen. Pünktlich zur Tausend-Jahrfeier der ersten urkundlichen Erwähnung präsentierte sich das Museum in den neuen Räumen im ersten Stock des Gebäudes der Bürgerschaft.

 

1992

Nach dem Tod von Georg Förtsch übernahm ein von Bürgermeister Franz Josef Kraus initiierter Museumsbeirat die ehrenamtliche Verwaltung und Leitung. Er hat das Museum seitdem in mühevoller Arbeit räumlich erweitert und kontinuierlich zu einem Museum mit modernster Technik umgestaltet. Die Dauerausstellung umfasst sieben thematisch ausgerichtete Räume. Halbjährlich werden zudem in zwei Räumen Sonderausstellungen angeboten.

                                                                                 

              didi                                                                               Franz Dörrzapf                                        Georg Förtsch

 

            

                                                 Museumsbeirat 2002                                              

Heimatmuseum Ebermannstadt 


NEWS:
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.
Kontakt
Heimatmuseum Ebermannstadt
Bahnhofstr.5
91320 Ebermannstadt
Tel.: 09194/50640

Homepage: www.heimatmuseum.ebermannstadt.de
E-Mail: Heimatmuseum@ebermannstadt.de
Öffnungszeiten
Von März bis Oktober: Samstag, Sonn- und Feiertage von 14.00-17.00 Uhr
Ostermontag ebenfalls geöffnet